Der Kachelofen mit Einsatz

Der Kachelofen mit Einsatz besteht aus einem fertigen Heiztechnikteil, welcher der Kachelofenfeuerung nachempfunden ist. Diese Heizungsform wird zwei bis vier Mal pro Tag eingeheizt. Je nach Innenausbau (luxitierteRauchgaszüge oder Stahlnachheizkasten) besitzt dieser Kachelofen unterschiedliche Speicherkapazität. Daher kommt dem Spirit of Fire Vollkachelmantel auch hier die sehr wichtige Funktion der Wärmespeicherung und gleichmäßigen Strahlungswärmeabgabe zu.

  1. Außenhülle des Kachelofens mit Einsatz durchgehend (auch unter der Putzoptik) aus »Spirit of Fire« Vollkacheln, für eine gute und homogene Wärmeaufnahme und gleichmäßige Strahlungswärmeabgabe in den Wohnraum (ohne den Heiß-/Kalteffekt).
  2. Warmluftabschöpfung mit entsprechenden Lüftungsgitternin den Wohnraum.
  3. Rauchgaszüge oder Stahlnachheizfläche dient als Wegverlängerung der Rauchgasführung. Dadurch wird den Rauchgasen zusätzlich Wärmeenergie entzogen.
  4. Einsatz (fertiger Heiztechnikteil)
  5. Sockel bestehend aus wärmeresistenten, druckfesten Materialien
  6. Luftzufuhr im Sockelbereich ist für die Warmluftabschöpfung notwendig
Die Außenhülle des Kachelofens mit Einsatz wird durchgehend (auch unter der Putzoptik) aus Spirit of Fire Vollkacheln gesetzt, für eine gute und homogene Wärmeaufnahme und gleichmäßige Strahlungswärmeabgabe in den Wohnraum. Dies vermeidet den Heiß-Kalt-Effekt und die Wärme ist angenehm und gesund. Die Rauchgaszüge oder Stahlnachheizfläche dient als Wegverlängerung der Rauchgasführung. So wird den Rauchgasen zusätzlich Wärme entzogen, für ein optimales Heizen.